Als wertschätzende Unternehmerin eine lichtvolle Stimme erheben.

23. Mai 2023

Was will ich in meiner Welt bewirken?

Im Rahmen einer Blogchallenge von Judith Peters bin ich der Frage nach der Bestimmung gefolgt. Für mich ist die Antwort nicht statisch, starr und linear.

Ich glaube, dass unsere Bestimmung nicht von Geburt an festgezurrt ist, sondern wir immer wieder neue Wege, neue Dinge, neue Visionen in unser Leben einladen dürfen. Ich bin auch davon überzeugt, folgen wir uns nicht unserer Stimme, werden wir über Umwege, Schicksalsschläge, Unfälle, Krankheiten darauf aufmerksam gemacht. Auch, wenn diese Krisenzeiten gar nicht lustig sind, gar schmerzgeplagt, ist unser System Mensch mit Körper, Geist und Seele ein überaus cleveres und selbstregulierendes System.

Auch ich wurde auf meinen Bestimmungsweg mehrfach zurückgeholt, weil ich meiner inneren Stimme nicht traute, sie mehrfach wegdrückte und ihr nicht den nötigen Raum der Entfaltung gab.

Das Yin im Yang-Leben einladen

Yin und Yang-Anteile dürfen gleichermaßen leben. Wenn der eine Anteil übermächtig wird, beschwert sich der andere Anteil so ungemein, dass die Waage wieder in eine Ausgeglichenheit einpendelt. Als Frau vom Bau, schon über 30 Jahren weiß ich ein Lied davon zu singen, wie erdrückend, demütigend der bauraue Ton sein kann und wie die Frau ihr Yin unter ihren Rock kehrt, um zu glauben, dass sie sich nur mit ihrem Yang in dieser Welt behaupten kann. Bullshit! Leute, das ist ein Irrglaube!

Gerade, weil die Frau so weiblich, kreativ, intuitiv und anders ist, bereichert sie die Männerwelt ungemein. Sie trägt zum wirtschaftlichen Erfolg bei und ihr Führungsstil entspricht dem heutigen Zeitgeist.

Als Unternehmerin andere Wege einschlagen

Trotz Widerstände, trotz Stolperfallen, trotz hohe Mauern bin ich meinen Weg gegangen. Am Wegrand konnte ich immer wieder Blumen neuer Erkenntnisse pflücken und mein Wissen, meine Erfahrung erweitern.

In eine Unternehmerfamilie hineingeboren zu sein, ist von außen her betrachtet, wie ein Sechser im Lotto, könnte man vermuten. Doch das Leben lässt uns Umwege laufen, bis wir erkennen, was wirklich für uns stimmig ist.

An das eigene Bauunternehmen liebäugelte ich am Anfang meines Berufsweges in keiner Stunde. Ich tummelte erst in anderen Branchen bis mich ein Schicksalsschlag – und davon gab es mehrere in meinem Leben – mich über irrige Umwege in unsere Baufirma brachten. Diesen steinigen Weg suchte ich wohl bewusst aus, anders wäre es ja viel zu einfach und leicht gewesen. Das wäre für mein quirliges Wesen viel zu langweilig gewesen.

So wurde ich Unternehmerin auf Umwegen. Bereit für ständige Unternehmerabenteuer. Mein größtes Learning auf diesen holprigen, glatten Wegen: standfest bleiben und Vertrauen aufbauen in die eigene Kraft und Fähigkeit.

Auch eine schwer verdaubare Diagnose vor vielen Jahren hat mich nicht beirren lassen, aus dem Unternehmen auszusteigen. Ich lernte, mich nicht als Unternehmerin in Frage zu stellen, sondern das „wie“ meines Unternehmerdaseins zu transformieren. Auf natürliche Weise konnten wir uns vom Diktat der Submissionen verabschieden und in der Sanierung von gebrauchten Immobilien stärker einsteigen.

Mein größter Wunsch ist es, dass sich der Mensch in seinem Zuhause wohlfühlt. Mit meiner FengShui-Expertise und meinem intuitiven Gespür

werde ich das immer mehr in die Welt tragen. Dabei bin ich nicht die Feng Shui-Überfliegerin, die sich den abgehobenen Symbolen und „Windspielen“ verschreibt, sondern ich möchte mit einfachen Mitteln wie Farben, Formen und Materialien die Energie der Räume verändern, sodass sich der Mensch wohl fühlt.

Viel zu oft sah ich mich in der Außenseiter-Position und fühle mich in gewissen Räumen nicht wohl, sodass ich es jedem Menschen auf diesem Planeten wünsche, dass er sich in seiner Haut (und der dritten) wohlfühlt.

Ansichten aufbrechen, Farbe in die betongraue Welt bringen

Wenn ich es erreiche, dass Menschen in ihrem Arbeitszimmer oder Wohnzimmer wieder gerne sind, dann habe ich mein Ziel erreicht.

Ansichten aufbrechen und neue Räume öffnen

Als kleines Mädchen bin ich mit festgefahrenen Dogmen und starren Ansichten aufgewachsen. Es gab oft nur diesen einzigen Weg. Menschen wurden in Schubladen gesteckt. Schlussfolgerung waren logische Konsequenzen.

Dies hat in mir den Samen gelegt, Dinge stärker in Frage zu stellen, andere Wege zu gehen, Unmögliches möglich zu machen, Regeln aufzubrechen. Und als Pionierin in der Baubranche immer einen Schritt voraus zu sein.

Während Andere sich über meine ungewöhnliche Marketingmaßnahmen wunderten, war ich schon wieder mit etwas Neuem beschäftigt. Während die Konkurrenz sich über meinen Podcast lustig machte, machte ich eine Feng Shui-Ausbildung. Und schon unterhielten sich die Menschen wieder hinter vorgehaltener Hand: was die schon wieder macht. Und mein neuestes Baby ist mein kurz vor der Veröffentlichung stehendes Buch, indem ich das Bauhandwerk mit Feng Shui in Verbindung bringe. Ich stelle mir gerade vor, wie die Menschen über das eine oder andere tuscheln…

Ich will frei sein. Frei von Zwängen, mir auferlegten Pflichten und Lasten. Viel zu lange fühlte ich mich im Käfig, gefangen von den vererbten Wunden, Traumas und Haltungen meiner Ahnen. Das lange getragene Korsett, die Hilflosigkeit in einem dramatischen Verkehrsunfalls, ein mühsamer Akzeptanzprozess in der Männerdomäne weckten in mir die Sehnsucht eines Vogels, der die Lüfte erobert.

Als Nachfolgeunternehmerin mutig, motivierend und inspirierend vorangehen

Bereits 2012 bin ich als Vorbildunternehmerin von Sigmar Gabriel ausgezeichnet worden. Damals war mir die Tragweite dieses Ehrenamtes nicht bewusst. Heute weiß ich, dass ich potentiellen Nachfolger:innen einen geschützten Raum reichen kann, um mit ihnen die Entscheidung zu validieren,  ihre Potenz zu aktivieren,  damit sie ihre komplette Strahlkraft kommen.

Vor einigen Jahren durfte ich eine Studentin in einem Tandem-Mentoring auf ihren Berufsweg vorbereiten. Das machte mir total viel Spaß. Im Ehrenamt. Ich begleite gerne Menschen mit meiner Erfahrung, meinem Wissen und Expertise. Darin geht mein Herz auf, wenn ich sehe, was aus diesem Menschen wird.

Zurück zur Unternehmensfolge. Die verlief bei mir nicht gerade rund. Daraus habe ich viele Erkenntnisse gewonnen, die ich gerne anderen mutigen Menschen weitergeben möchte. Was spricht dagegen, dass die Nachfolge geschmeidiger, runder und kraftvoller verläuft?

Wer ein Unternehmen übernehmen möchte und nicht sicher ist, ob er der richtige Kandidat ist, dann hilft es einen Raum mit einem Sparringpartner zu öffnen, der einem den Rücken stärk, die Nachfolgeentscheidung validiert und vieles mehr. Einen solchen Raum möchte ich gerne sein.

Und was die Raumgestaltung mit der Nachfolge zu tun hat, das verrate ich demnächst…

Die Stimme erheben durch Vorträge, Podcast und in geschriebener Form

Schon länger begleitet mich das Schreiben und Vorträge halten. Mit dem eigenen Blog startete ich bereits 2010. Und letztes Jahr habe ich meinen Wunschtraum zum eigenen Buch erfüllt. Auf meiner Schreibreise entdeckte ich meine Schreibmuse in neuer Form als Poesie. So habe ich auch lyrische Elemente in mein Werk eingebarbeitet.

Das Buch Türen öffnen Räume steht in der Pipeline und wartet darauf, das Licht dieser Welt zu erstrahlen. Es ist von der wunderbaren Monika Stolina fertig lektoriert und korrigiert.

Die nächsten Schritte einen Verlag zu finden, sind vorbereitet.
Eine erste Rezension liegt auch vor: „Ihr Buch ist fesselnd und gut geschrieben und hat mir an mehreren Stellen Gänsehaut-Momente beschert …meine Bewunderung steigt ins Unermessliche… „

Wer seine Lebensräume in Wohlfühlräume wandeln möchte, darf sich auf ein ganzheitliches Nachschlagwerk freuen. Gerne auch in die Warteliste eintragen.

 

 

Ich will Menschen in ihren Hausentscheidungen stärken

Als Frau vom Bau kenne ich die vielfältigen Herausforderungen eines Haus-Lebenszykluses.

Kombiniert mit meinen intuitiven Talenten begleite ich Menschen in ihren Haus-Entscheidungen: ob beim Kauf, bei der Wahl des Grundstückes, beim Verkauf, aber auch beim Erbe eines Hauses.

Das ist mein Herzthema, Menschen in einer hochemotionalen Phase eines Verlustes, zu begleiten mit dem Ziel klarer zu sehen und wieder in ihre innere Mitte zu kommen. Es ist so schön zu sehen, wenn Entscheidungen gefallen sind und die Lebensfreude und ein Lächeln im Gesicht zurückkommt.

Mit anderen Augen den Kern des Menschen sehen

Anerkennung und Wertschätzung – das sind zwei großte Werte für mich. Ich begrüße den Menschen mit einem Lächeln. Nehme ihn an, höre ihm aufmerksam zu ohne ihn im Vorfeld schon zu bewerten oder falsch zu machen.

Ich möchte in der harten, eiskalten Baubranche ein Stück Wärme und Wertschätzung hinterlassen. Kunden dürfen sich gerne an meine verbindliche und wertschätzende Gespräche erinnern, die zu guten Entscheidungen führten. Ich freue mich, wenn Menschen in ihrem Haus, sich meiner und meiner Firma erinnern. Diesen Fußabdruck würde ich gerne hinterlassen.

So eröffne ich wertschätzende Erstgespräche mit wildfremden Menschen/Kunden. Es erfreut mich, wenn ich zunächst die „Seelenräume“ öffnen kann, wenn wir im Anschluss ihre Außenräume in Ordnung bringen dürfen. Für mich gehört beides zusammen und das ist mir extrem wichtig und deshalb mein Slogan „Räume zum Strahlen bringen“.

Wen habe ich als Mensch vor mir, das hat mich schon seit meiner Jugendzeit fasziniert. Ich ging schon immer gerne der Frage nach, wie fühlt sich der Mensch, was motiviert ihn, was treibt ihn an. Biographien von Menschen sind deshalb eine schöne Inspirationsquelle, weil sie mehr von dem Menschen zeigen, als nur die oberflächliche Fassade.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass ich eine hohe Anziehung bei älteren Menschen habe. Ich nehme mir Zeit für ihre Belange, schlüpfe in ihre „Bedürftigkeit“ (im Sinne von Bedürfnissen) und finde für sie eine Lösung.

Diese Anziehungskraft auf ältere Menschen nehme ich an rührt aus der Zeit heraus, weil ich meine MS- und dementerkrankte Mutter viele viele Jahre begleitete, ihre Not miterlebte und schon früh erkennen musste, dass die verbale Kommunikation ihre Grenzen hatte.

Ich möchte Menschen helfen, ihr Haus wertzuschätzen

Wenn ich zur Beurteilung von gestalterischen Umbauten eine Bestandsimmobilie betrete, nehme ich das Schöne und Erhaltenswerte wahr. Die Essenz des Hauses.

Das ist wie bei einem Menschen, dessen innerer Kern immer etwas Positives hervorbringt. Es ist nicht alles schlecht, mir ist es wichtig, den Augenmerk auf das Positive zu lenken und das durch gestalterische Elemente sogar noch zu verstärken. Jedes Grundstück, jedes Haus hat das einzige Besondere, wenn wir bereit sind, unsere Wahrnehmung darauf einzulassen. Mit diesen besonderen Elementen gelingt es, die Beziehung zu einem Haus in ein neues Licht zu bringen. Ja, es entfacht sich womöglich eine neue Liebesbeziehung zu dem Haus.

Resümée:

Ich möchte in der Bauwelt ein Licht der Wertschätzung setzen, die betongraue Welt bunter machen, die Ansichten aufbrechen, uraltes Baumeisterwissen in der modernen Zeit integrieren (=Feng Shui).

 

BesSTIMMung
Spüre in dein Herz,
nur das Herz kennt deine Stimme.
kein anderer weiß das
außer dir,
gehe in die Stille
und finde deinen Ton.

Und nun du? Vielleicht bist du jetzt inspiriert und ermutigt, darüber zu sinnieren, was du in dieser Welt bewirken willst. Ich freue mich auf deine wertschätzenden Kommentare.

Palais Biron in Baden-Baden

MEIN HÖR-ANGEBOT:
Wenn du gerne Podcast hörst und mehr zu den Themen Bauen, Feng Shui und Räume erfahren möchtest, freue ich mich, wenn du meiner Stimme lauschen magst.

Palais Biron in Baden-Baden

MEIN LESE-ANGEBOT:
Wenn du Inspirationen rund um Innen- und Außenräume liebst, dann ist mein Newsletter etwas für dich. Nutze gerne mein Freebie, die Raum-Mediation, die dich mit allen Sinnen abholt.
Abrunden werde ich meinen Newsletter immer wieder mit Bautipps, die für Immobilienbesitzer goldwert sind.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bloggerin Heike Eberle, Frau vom Bau

Ich helfe dir deine Räume zum Strahlen zu bringen!
Hier erfährst du mehr darüber, wie ich dir helfen kann.

Bist du bereit, in deinen strahlenden Räumen durchzustarten?

Lass uns unverbindlich sprechen.

Let´s connect!

Du willst mehr lesen? Dann schau mal hier!

Jahresrückblick 2023: Türen öffnen Räume!

Jahresrückblick 2023: Türen öffnen Räume!

1 Jahresrückblick 2023: Türen öffnen Räume Mein Jahresmotto ist kurz und knapp auf den Punkt gebracht: Türen öffnen Räume, korrelierend zu meinem Titel meines bald veröffentlichten Buches. Im Grunde könnte dieses Motto über allen meinen Jahresrückblicken stehen, denn...

Was hat Buchhaltung mit Feng Shui zu tun?

Was hat Buchhaltung mit Feng Shui zu tun?

Nach dem Abitur habe ich mich für ein Betriebswirtschaftsstudium entschieden. Und während meines BWL-Studiums lernte ich zu kontieren und zu bilanzieren. Buchhaltung also. Ich verstand das Buchhaltungssystem sehr schnell und konnte mich in diese doch sehr eigene, ja...

Von der Armlehnen-Ablehnerin zur Liebhaberin!

Von der Armlehnen-Ablehnerin zur Liebhaberin!

Mein Gott habe ich fast ein ganzes Berufsleben gebraucht, um die Vorzüge von Armlehnen zu erkennen und lieben zu lernen. Ich kann mich noch gut an die Zeit vor 20 Jahren erinnern als wir hochwertige Bürostühle für unsere Mitarbeiter bestellten. Die Herren wussten...